Governance und Finanzierung

Finance Watch ist zu Transparenz, Unabhängigkeit und einer verantwortungsvollen Organisationsführung verpflichtet. Die Organisationsstruktur – wie sie im Detail in unserer Satzung (siehe oben) beschrieben ist – ist diesen Grundsätzen folgend ausgestaltet und weist klare Verantwortlichkeiten zu.

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das höchste Kontrollorgan von Finance Watch. Es gibt zwei Arten der Mitgliedschaft (Mitgliedsorganisationen und Einzelmitglieder). Beide dürfen an der Mitgliederversammlung teilnehmen und wählen innerhalb ihres jeweiligen Kollegiums. Die Stimmen werden je nach Kollegium so gewichtet, dass die Stimmen der Mitgliedsorganisationen insgesamt 60% aller Stimmen ausmachen und die der Einzelmitglieder zusammen 40% (eine Ausnahmeregelung gilt bei Vorstandswahlen, siehe weiter unten). Die Mitgliederversammlung findet mindestens einmal pro Jahr statt, um – unter anderem – die Arbeitsschwerpunkte von Finance Watch festzulegen, das Budget und die Jahresabschlüsse zu genehmigen, den Vorstand zu wählen und um die Mitglieder des Ausschusses für Transparenz und Unabhängigkeit zu bestätigen.

Vorstand

Der Vorstand besteht aus acht Vorstandsmitgliedern, von denen sechs aus und bei der Mitgliederversammlung gewählt werden (vier Vertreter von Mitgliedsorganisationen und zwei Einzelmitglieder) sowie zwei unabhängige Vorstandsmitglieder („externe Persönlichkeiten“). Letztere werden von einem Nominierungsausschuss ausgesucht, der sich aus jeweils einem Vertreter der zwei verschiedenen Kollegien sowie einem Vorsitzenden zusammensetzt, die wiederum vom Vorstand vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung bestätigt werden. Die Vorstandsmitglieder können sich für zwei aufeinander folgende Mandatsperioden von drei Jahren wählen lassen und sich nach einer Unterbrechung von zwei Jahren nach Ende ihres zweiten Mandats wieder zur Wahl stellen. Das nach Kollegien gewichtete Wahlsystem gilt nicht für die Wahl der Vorstandsmitglieder, die direkt von ihrem jeweiligen Kollegium gewählt werden.

Vom 13. Dezember 2016 an besteht der Vorstand aus folgenden Mitgliedern:

Vorstandsmitglieder, die Mitglieder bei Finance Watch sind:

  • Professor Dr. Rainer Lenz (individual, German), Président
    Professor of finance at the University of Applied Sciences in Bielefeld, former investment banker and Economic Advisor at the Namibian Ministry of Finance.
  • Anne Fily (French), vice-Présidente
    BEUC Special Advisor, representing FW Member organisation European Consumers’ Organisation (BEUC).
  • Fran Boait (Positive Money, British), trésorière
    Executive Director of Positive Money, a UK-based NGO campaigning for a fair, democratic, and sustainable money and banking system.
  • Grégoire Niaudet (Caritas France, French)
    Specialist in financial matters, particularly in North/South relations. Since 2010, in charge of these issues for the international advocacy services of Secours Catholique - Caritas France.
  • Rainer Geiger (individual, German)
    Attorney-at-law, and senior adviser on issues of international economic law, investment, governance and development. He teaches international economic law at the University of Paris I, Pantheon-Sorbonne.
  • Morten Clausen (UNI Europa, Danish)
    Policy Officer for EU Financial Regulation. UNI Europa is the European federation for trade unions in the service and skills sectors.

Vorstandsmitglieder, die nicht gleichzeitig Mitglieder von Finance Watch sind:

  • Marc Roche (Belgian)
    Author, financial journalist, former London correspondent for Le Monde.
  • Professor Eric De Keuleneer (Belgian)
    Professor of economic regulation and banking at the Solvay School of the Université Libre de Bruxelles, former corporate and investment banker.

Ausschuss für Transparenz und Unabhängigkeit

Der Ausschuss für Transparenz und Unabhängigkeit ist das verantwortliche Organ zur Sicherstellung der Unabhängigkeit von Finance Watch und für die Vermeidung von Interessenkonflikten hinsichtlich Mitgliedschaft und Finanzierung. Alle Bewerbungen neuer, potentieller Mitglieder und sämtliche Spenden über 10.000 Euro müssen von diesem Ausschuss geprüft und genehmigt werden. Daraufhin spricht der Ausschuss eine Empfehlung an den Vorstand aus, der die endgültige Entscheidung fällt.

Der Ausschuss für Transparenz und Unabhängigkeit besteht aus drei bis fünf Mitgliedern, die vom Vorstand vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung für drei Jahre bestätigt werden. Die Mitglieder des Ausschusses können nur einmal wiedergewählt werden und dürfen nicht gleichzeitig Mitglied von Finance Watch sein. Die Mitglieder des Ausschusses sind ehrenamtlich tätig, ihre Aktivitäten und Interessensfelder sind öffentlich einsehbar (“Register of Interests”, siehe unten).

Aktuelle gehören dem Ausschuss für Transparenz und Unabhängigkeit folgende Mitglieder an:

Jérôme Cazes (Franzose),Vorsitzender
Vorsitzender von MyCercle, das für Unternehmen eine Online-Plattform zum Informatinsaustausch bietet. Zuvor war er Direktor von Coface, einem Kreditversicherer und Anbieter im Bereich des Forderungsmanagement im Exportgeschäft, und Vorstandsmitglied bei Natixis.

Prof. Robin Jarvis (Brite)
Professor für Rechnungswesen an der Brunel Universität, Experte für KMU und Rechnungswesen. Er ist Mitglied der Nutzergruppe Finanzdienstleistungen der Europäischen Kommission, Vorsitzender der ständigen Facharbeitsgruppe zu Verbraucherfragen und Finanzinnovation bei der EBA sowie besonderer Berater der „Association of Chartered Certified Acccountants“ (ACCA).

Marie-Jeanne Pasquette (Französin)
Marie-Jeanne Pasquette ist Journalistin. Sie hat ihre eigene Firma gegründet, Sphere Publications, mit der sie die Internetseite minoritaires.com herausgibt. Daneben unterrichtet sie Wirtschafts- und Finanzjournalismus an der Université Paris 1 Pantheon-Sorbonne. Als Journalistin mit einem Schwerpunkt auf Banken, Versicherungen und Finanzmärkte arbeitete sie zuvor für verschiedene Unternehmen, Zeitungen und Internetportale.

Robin Jarvis und Jérôme Cazes sind im Rahmen der Mitgliederversammlung vom 8. April 2015 ernannt worden, Marie-Jeanne Pasquette im Rahmen der Mitgliederversammlungam vom 18. November 2015.

  • CTI register of interests: RJ, JC, MJP

 

Generalsekretär

Der Generalsekretär wird vom Vorstand für fünf Jahre ernannt und darf einmal wiedergewählt werden. Der Generalsekretär erstattet dem Vorstand Bericht und kann von diesem seines Amtes enthoben werden, erforderlich ist dafür eine Zweidrittelmehrheit. Der Generalsekretär trägt die Verantwortung für Mitarbeiter, Strategie, Arbeitsabläufe und -ergebnisse von Finance Watch.

Christophe Nijdam (Franzose) ist im November 2014 zum Generalsekretär ernannt worden. Er trat dieses Amt zum 1. Januar 2015 an.

Finance Watch finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, Zuschüsse und Spenden und heißt jedwede Art adäquater Finanzierungskonzepte und Ideen willkommen. Wenn auch Sie Ihren Teil dazu beitragen möchten, dass wir unsere Arbeit weiter fortführen können, nutzen Sie am besten unser Online-Spendenformular. Dort haben Sie die Wahl zwischen einer einmaligen und einer regelmäßigen Spende.

Wenn Sie ein Finanzierungskonzept vorschlagen möchten, wenden Sie sich bitte an Adriaan Bayer unter der Telefonnummer +32 2 880 0447 oder per Mail an .

Liste der Finance Watch-Geldgeber (über EUR 10.000) in 2015:

  • Europäische Union: EU-Zuschuss (Kofinanzierung) und über die EU-finanzierten Programme DOLFINS und ENLIGHTEN
  • Adessium Foundation, eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in den Niederlanden, die Projekte zur Förderung von Integrität, Gerechtigkeit und des Gleichgewichts zwischen Mensch und Umwelt finanziell unterstützt
  • Better Markets, eine unparteiische gemeinnützige Organisation mit Sitz in den USA, die sich für das Gemeinwohlinteresse in den Finanzmarktreformen in den USA und auf den internationalen Kapital- und Warenmärkten einsetzt
  • Fondation Charles Léopold Mayer pour le Progrès de l’Homme (fph), eine private Schweizer Vergabestiftung, die Aktivitäten zur Förderung des menschlichen Fortschritts durch Wissenschaft und soziale Entwicklungen unterstützt
  • Open Society Initiative for Europe, eine Initiative der Open Society Foundations, (für ein konkretes Forschungsprojekt) die dazu beitragen möchte, dass unsere Demokratien in Europa lebendiger werden und ihre Legitimation erhöht wird, indem sie mit verschiedenen Akteuren der Zivilgesellschaft zusammenarbeitet und den weniger lauten Stimmen Gehör verschafft
  • Hans-Böckler-Stiftung (für ein konkretes Forschungsprojekt), das Mitbestimmungs-, Forschungs- und Studienförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB

In den Jahren 2012-2015 hat Finance Watch Zuwendungen der Europäischen Union erhalten, um sein Arbeitsprogramm zu erfüllen. Es liegt keine Befürwortung der EU zur inhaltlichen Arbeit von Finance Watch vor, die Finance Watch allein zu verantworten hat.

Finance Watch nimmt keine Zuwendungen der Finanzindustrie oder ihrer Lobby an. Alle institutionellen Spenden müssen im Vorfeld vom Ausschuss für Transparenz und Unabhängigkeit geprüft und genehmigt werden, um sicherzustellen, dass:

  • es sich um eine vorbehaltlose Spende handelt,
  • die Aufgabe und Mission von Finance Watch nicht durch die Spende beeinflusst wird,
  • die Spende die Unabhängigkeit von Finance Watch nicht beeinträchtigt.
Gesamtausgaben 2016
EUR
Mitgliederbeiträge
40.911

Geldgeber und Stiftungen
Adessium Foundation
Fondation pour le progrès de l'Homme
Spenden von Privatpersonens
Better Markets
Open Society Iniative for Europe
Open Society Foundations New Executives Fund
DOLFINS
ENLIGHTEN

1.355.348
223.881
51.546
29.516
103.104
42.798
5.106
24.901
11.068

EU-Zuschuss
863.428

Kofinanzierung und Einnahmen von Veranstaltungen
Groupe Up
Heinrich-Böll-Stiftung
Konferenzeinnahmen

20.581
5.000
8.477
7.104

Drittmittelgelder für Forschungsprojekte (Hans-Böckler-Stiftung) 113.888
1.530.728